Mittwoch, 2. Juli 2014

Review | 批評 | Gokukoku no Brynhildr



Gokukoku no Brynhildr | Brynhildr in the Darkness
Manga-Adaption | Mangaka Lynn Okamoto
TV-Serie | 13 Folgen | Studio ARMS
Genre | Mystery - Syfy - Action - Drama



 Mein Name ist Ryouta Murakami.
Als ich klein war, kannte ich ein Mädchen. Ich wusste nicht einmal ihren Namen. Sie besaß drei Muttermale am Oberarm, deswegen nannte ich sie immer Kuroneko.
Eines Tages fragte sie mich, ob ich an Aliens glaube. Ich frage wieso und sie meinte, weil sie einen getroffen hätte. Sie wollte ihn mir zeigen. Doch …
Es passierte ein Unglück. Ein Unfall. Ein … nein, in Wahrheit habe ich sie getötet.
Hätte ich doch nur niemals ihre Hand ergriffen …

Nun, zehn Jahre später und das Erlebnis mehr oder weniger verarbeitet, taucht plötzlich eine neue Mitschülerin in meiner Klasse auf, die Kuroneko bis ins kleinste Detail gleicht. Doch sie behauptet, mich nicht zu kennen. Sie behauptet, Neko Kuroha zu sein und sie behauptet … nein, sie zeigt mir, dass sie Kräfte besitzt … und eine Hexe ist.

Mein Name ist Ryouta Murakami … und mein Leben ist, sagen wir, sehr speziell geworden.
  

 Anfangen möchte ich damit, dass ich mich oute … ich vergöttere Elfenlied und finde immer noch, dass es eines der besten Anime überhaupt ist. Gerade die Dichte und Atmosphäre auf »nur« 13 Folgen hat mich einfach sofort begeistert und in den Bann gezogen. Daher waren nun meine Erwartungen an Gokukoku no Brynhildr dementsprechend hoch.
Konnten sie also erfüllt werden?

Nun, im Großen und Ganzen auf jeden Fall!

Man merkt sehr schnell die Parallelen zwischen Elfenlied und Brynhildr, ohne wirklich schlimm oder gleich zu wirken, aber der Stil und die Ideen des Mangaka erkennt man einfach. Was ich aber auch sehr gut fand, denn schließlich machten diese Elemente Elfenlied erst zu etwas besonderem.

Gleich zu Beginn wird man richtig schön in die Geschichte hineingeworfen. Man bekommt kurz mit, wie Ryouta seine Kindheitsfreundin verliert und schwupp die wupps, zehn Jahre später, taucht sie plötzlich in seiner Klasse auf und die Verwirrung ist natürlich groß, galt sie doch als tot. Zudem besitzt sie plötzlich auch noch übernatürliche Kräfte und bezeichnet sich selbst als Hexe. Na, was es damit wohl auf sich hat?

Erfahrt es selbst …

Ich kann abschließend nur sagen, für mich war Gokukoku no Brynhildr ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus. Die beiden Openings samt ihrer Songs sind einmal ganz was anderes und haben mich wirklich sehr zum positiven überrascht. Jede Folge hat ein ganz besonderes Highlight und es gab wirklich keine einzige Folge, die ich als unnötig oder langweilig empfand. Da liegt aber auch schon mein einziger, wirklicher Kritikpunkt. Ich fand, dass gerade bei den letzten, sagen wir mal, 5 Folgen alles viel zu sehr gequetscht wurde, fast so, als hätte das Studio ARMS die ganze Thematik des Manga unbedingt in 13 Folgen pressen müssen. Da hätten ein paar Folgen mehr wirklich nicht geschadet.

Da ich aber den Manga dazu nicht gelesen habe, kann ich auch nicht beurteilen, ob das nicht auch dort genauso »gequetscht« wurde zum Ende hin, von daher will ich hierfür auch nicht wirklich Punkte abziehen, dafür war dieser Anime viel zu genial und ich habe ihn wirklich mit jeder Faser meines Anime-Fanboy-Körpers genossen.
  

 Gokukoku no Brynhildr ist für Fans von Elfenlied sowieso ein Muss !!!
Alle anderen sollten sich aber auch auf jeden Fall an diesen Anime heranwagen. Für mich beinhaltet der Anime alles, was man sich nur wünschen kann. Eine mysteriöse Story, tolle unterschiedliche Charaktere, perfektes Setting, übernatürliche Kräfte, sexy Girls mit gut Fanboy Service und natürlich einem grandiosen Soundtrack mit viele OMG-Momenten. Gerade zum Ende hin werden die Tränendrüsen richtig gefordert.

Ein wahres Anime-Highlight, das man auf keinen Fall verpassen darf !!!

 »Glaubst du an Aliens?«




Kommentare:

  1. Ja, ich gucks ja auch gerade mit dem Jonas *o* Und ich find es auch sooooo mega <3 Und ich bin gespannt auf das zweite Opening xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist soooooo genial, auch wenn voll hardcore :'DDDDD but i like it ... if you now, what i mean xDDDDDDDDDDDD

      Löschen
  2. Yeah endlich kann ich hier auch kommentieren! :D Ich mag deinen Blog und die Serie is echt der Hammer und das Intro :3 *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. whoop whoop #party xD Und jaaaaaa, alles so geilooo *___*

      Löschen